(Online-)Fortbildungen für Engagierte und Interessierte

März 2024

Dienstag, 5. März 2024

10:00 – 16:00
Fachtagung: Vielfalt ist normal! Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Behinderungen
Landesmuseum Württemberg Altes Schloss, Schillerplatz 6, Stuttgart, Baden-Württemberg, 70173, Deutschland

Menschen mit Behinderungen haben das Recht, ihren Aufenthaltsort frei zu wählen und zu entscheiden, wo und mit wem sie leben möchten. Wie können wir sicherstellen, dass dieses Recht in die Realität umgesetzt wird und Wahlmöglichkeiten im Quartier entstehen?
Die steigende Nachfrage nach ambulant unterstützten Wohnangeboten erstreckt sich mittlerweile auch auf Menschen mit hohem Assistenzbedarf. Es werden innovative Wohnformen erprobt, darunter auch ambulant betreute Wohngemeinschaften gemäß dem Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz (WTPG). Diese Gemeinschaften tragen dazu bei, dass Teilhabe „mittendrin im Quartier“ sowohl gemeinschaftlich als auch selbstbestimmt gelingen kann.
Die bevorstehende Fachtagung widmet sich speziell diesen ambulant betreuten Wohngemeinschaften und setzt sich mit den rechtlichen und organisatorischen Fragen ihrer Umsetzung auseinander. Expertinnen und Experten werden die aktuellen Entwicklungen beleuchten, einen Überblick über Rahmenbedingungen und Anforderungen geben sowie erfolgreiche Konzepte vorstellen. Dabei werden auch Erfolgsfaktoren und mögliche Herausforderungen erörtert.
Die Fachtagung, veranstaltet vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration in Zusammenarbeit mit der Fachstelle ambulant unterstützte Wohnformen (FaWo), bietet darüber hinaus Raum und Gelegenheit für Vernetzung und Austausch.
Weitere Informationen zum Programmablauf finden Sie hier. Eine Anmeldung können Sie hier vornehmen.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei!

Donnerstag, 7. März 2024

15:00 – 16:30
#EngagiertGeforscht: Die veränderte organisierte Zivilgesellschaft
Online

#engagiertGeforscht mit ZiviZ: Der ZiviZ-Survey Hauptbericht: die veränderte organisierte Zivilgesellschaft
Vereine, Stiftungen, gemeinnützige Unternehmen und Genossenschaften – das alles fassen wir unter organisierter Zivilgesellschaft zusammen. Doch wie ist diese Landschaft aufgestellt? Wie verändert sich die organisierte Zivilgesellschaft in Deutschland? In welchen Themenfeldern sind die Organisationen zunehmend aktiv? Wie entwickeln sich die Mitglieds- und Engagiertenzahlen? Welche Veränderungen zeigen sich in ihrer Finanzierung? Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen führt ZiviZ im Stifterverband in regelmäßigen Abständen den ZiviZ-Survey durch, eine repräsentative Befragung unter 12.792 Organisationen in Deutschland. Dr. Peter Schubert stellt die interessantesten Zusammenhänge und Veränderungen dar und stellt sich im Anschluss euren Fragen.

17:00 – 18:15
DSEEinformiert: Mittelabrufe, Mittelverwendung, Verwendungsnachweise
Online

Eurer Förderantrag ist bewilligt? Ihr steckt mitten in der Umsetzung eures bewilligten Projektes oder sogar schon kurz vor dem Projektabschluss? In jeder Phase eines Förderprojektes gibt es Fragen zur finanziellen Abwicklung: Wann und wie muss ein Mittelabruf eingereicht werden? Wie und wofür dürfen die genehmigten Mittel verwendet werden? Welche Dokumentationspflichten gibt es? Wie funktioniert ein Verwendungsnachweis? Was gehört in einen Sachbericht?
Das kompakte Online-Seminar beantwortet eure Fragen rund um das Thema Fördermittel: vom ersten Mittelabruf über die korrekte Verwendung der Fördermittel bis zum Nachweis der Mittelverwendung zum Ende eures Projektes.

Dienstag, 12. März 2024

17:00 – 18:15
#DSEEerklärt: Mehr erreichen durch lokale Netzwerke
Online

Netzwerke bieten für euch eine wichtige Plattform, um für eure Projekte Lösungen zu entwickeln, Ressourcen zu teilen, Spendenaktionen zu organisieren und konkrete Unterstützung vor Ort zu finden. In diesem Onlineseminar zeigen wir euch, wie ihr die richtigen Ansprechpartnerinnen und -partner für euer Vorhaben identifiziert und wie Netzwerke und Kooperationen euch dabei helfen, die Wirkung eures Vereins zu stärken und Ideen erfolgreich umzusetzen.

Mittwoch, 13. März 2024

17:00 – 18:15
#DSEEerklärt: Strategien und Methoden für erfolgreiche Netzwerkarbeit
Online

Organisationen, die ein stabiles Netzwerk vor Ort besitzen und effektiv nutzen, befinden sich zweifellos im Vorteil. Wenn ihr als Verein nach Mitstreitenden, anderen Organisationen, politischer Unterstützung sowie Kooperationsmöglichkeiten mit Unternehmen sucht, sind durchdachte Strategien und Methoden entscheidend. In unserem Onlineseminar präsentieren wir euch sinnvolle Schritte und Techniken, um erfolgreich lokale Verbindungen zu knüpfen und dabei Nutzen für alle Beteiligten zu generieren.

17:00 – 18:15
#DSEEinformiert: Zuwendungsempfängerregister
Online

Das neue Zuwendungsempfängerregister gilt seit dem 01.01.2024. Doch was bedeutet das für gemeinnützige Organisationen? Einige befürchten neue bürokratische Herausforderungen für Vereine und Stiftungen. Dabei soll der Registereintrag automatisch durch die Finanzbehörde erfolgen. Kann das klappen? Und was ist überhaupt Hintergrund und Zweck des neuen Registers? Zu diesen Fragen geben wir gemeinsam mit Rechtsanwalt Alexander Vielwerth direkt nach dem Start des ZER Auskunft und Einblicke in erste praktische Erfahrungen.

18:30 – 20:00
Einblicke und Perspektiven teilen: die Allianz für Beteiligung trifft den Württembergischen Landessportbund
Online | Webex

Die Allianz für Beteiligung und der WLSB – zwei starke Partner im Einsatz für unsere Gemeinschaft! In dieser Veranstaltung möchten wir gemeinsam Möglichkeiten aufzeigen, wie der organisierte Sport in Baden-Württemberg von den Angeboten der Allianz für Beteiligung profitieren kann.

Am 13. März soll es darum gehen, die vielfältigen Angebote der Allianz für Beteiligung vorzustellen und aufzuzeigen, welche Schnittstellen es insbesondere in der Quartiersarbeit gibt und wie sich der organisierte Sport, sprich die Sportvereine vor Ort, beteiligen kann . Hierbei geht es nicht nur um theoretische Überlegungen, sondern um konkrete Möglichkeiten, wie Vereine die Angebote der Allianz für Beteiligung – insbesondere den Förderbaukasten – für ihre Vorhaben nutzen können.
Wir freuen uns auf inspirierende Gespräche, den Austausch von Ideen und die Möglichkeit, gemeinsam neue Perspektiven zu entwickeln.
Im Gespräch: Andy Biesinger, Württembergischer Landessportbund e.V. und Annabel Stoffel, Allianz für Beteiligung e.V.
Wenden Sie sich bei Rückfragen gerne an Annabel Stoffel oder Andy Biesinger
Mit sportlichen Grüßen
Die Allianz für Beteiligung e.V. und der Württembergische Landessportbund e.V. (WLSB)

Donnerstag, 14. März 2024

16:00 – 19:30
Alle reden übers Geld – Wir auch!
Online

Engagement heißt auch immer Veränderung und jedes Jahr beginnt mit guten Vorsätzen und tollen Ideen für spannende und neue Projekte, die ihr erfolgreich planen und umsetzen wollt. Und immer wieder steht ihr vor der Frage: Wie können wir das sicher finanzieren?
Auch im Jahr 2024 heißt es wieder „Alle reden übers Geld – wir auch!“. In unserer großen, interaktiven Online-Konferenz zu Fördermitteln und Fundraising zeigen wir vielfältige Wege auf, wie ihr Finanzierungen für eure Ideen und Projekte sicherstellen könnt. Wir zeigen euch, warum Geldauflagenmarketing nicht veraltet ist und Nachlassfundraising selbst für kleinere Vereine interessant sein kann. Zudem beleuchten wir, warum ihr bereits jetzt an Weihnachten im Fundraising denken solltet und wie uns KI dabei unterstützt. Im Baufundraising präsentieren wir Neuigkeiten und werfen einen Blick auf spezielle Förderungen für Sportvereine. Außerdem richten wir den Blick nach innen und stellen die Verbindung zwischen Fundraising und Organisationsentwicklung dar.
Damit ihr euch nicht nur für ein Thema entscheiden müsst, bieten wir euch alle Workshops inhaltsgleich in zwei Runden an. Neben der Möglichkeit, euch praktisches Wissen zu erarbeiten, könnt ihr eure individuelle Herausforderung mitbringen. In unserem Digitalen Neustrelitz gehen unsere Expertinnen und Experten gerne auf eure Fragen ein.
Also lasst uns miteinander reden, übers Geld, über eure Ideen und euer Engagement und Ehrenamt.
Wir freuen uns auf eure Anmeldung!

Dienstag, 19. März 2024

17:00 – 18:15
#DSEEerklärt: Den Verein als Community verstehen
Online

Community Building bezeichnet den proaktiven Aufbau und die Pflege einer engagierten Gemeinschaft. Für euren Verein ist dies wichtig, da ihr beispielsweise durch kreative Workshops oder digitale Vernetzung den Zusammenhalt stärkt, aktive Beteiligung fördert, transparente Kommunikation ermöglicht und eine gemeinsame Basis für Ideen und Ziele schafft. In diesem Onlineseminar zeigen wir euch, wie gezieltes Community Building das Engagement und die Wertschätzung in eurem Team fördert, die Identifikation mit eurem Verein stärkt und damit auch die Fähigkeit entwickelt, gemeinsam für Ziele langfristig einzutreten.

17:30 – 20:00
Online-Veranstaltungsreihe: Der Ländliche Raum im Dialog von Wissenschaft und Praxis - Ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen
Online | Webex

In der Veranstaltungsreihe „Der Ländliche Raum im Dialog von Wissenschaft und Praxis“ stellt die Akademie Ländlicher Raum in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vier brandneue wissenschaftliche Studien vor, die aus der Arbeit des Kabinettsausschusses entstanden sind. Diese Studien beleuchten zukunftsweisende Themen wie die Weiterentwicklung der Baukultur in der kommunalen Praxis, Veränderungen im Jugendengagement, Einflussfaktoren auf die Wirtschaftsentwicklung und die Gestaltung resilienterer ländlicher Räume.
Studie: Ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen
Was bewegt Jugendliche auf dem Land? Spannende Antworten brachte 2022 eine Studie der Jugendstiftung Baden-Württemberg: Jugendliche fühlen sich überwiegend wohl im Ländlichen Raum, sie sind sehr engagiert und wollen ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten.
Im Auftrag des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum untersuchte jetzt die Jugendstiftung Baden-Württemberg das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen. Diese Studie bringt wichtige Aussagen zu folgenden Fragen: Wie verändert sich das Engagement im Übergang zum Erwachsenenalter? Hatte die Corona-Pandemie Auswirkungen auf das Ehrenamt? Wie sind die Bleibe- bzw. Rückkehrabsichten junger Menschen? Wie ist die Bereitschaft zur Beibehaltung oder Übernahme eines Ehrenamts nach Schulende

Anmeldung:

Online: http://www.alr-bw.de
E-Mail: alr@lel.bwl.de
Anmeldeschluss: 2 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung

Online-Veranstaltungen: Die Veranstaltungen werden über Cisco Webex Meetings realisiert. Wir empfehlen die Vorabinstallation der App. Den Einwahl-Link erhalten Sie 2 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung.
Tagungsbeitrag: Die Teilnahme ist kostenfrei.
Zielgruppe: Vertreterinnen und Vertreter folgender Institutionen und Bereiche sind herzlich eingeladen:

Kommunen und Landkreise
Fachverwaltungen
Verbände und Vereine
Medien
Projekte und Initiativen
Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für die ländlichen Räume interessieren und engagieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum genaueren Programmablauf können Sie hier entnehmen.

19:00 – 20:30
Online: Canva für’s Ehrenamt – Einführungs- und Übungsseminar
online | ZOOM, Deutschland

Canva ist ein Dauerbrenner bei unseren Online-Seminaren. Dieses wirkmächtige Tool können Sie im Haupt-, Ehrenamt und in ihrer Freizeit sehr gut zum Einsatz bringen. Wer eine Homepage, einen Facebook- oder Instagramauftritt hat, kommtan digitalen Grafiktoolsnicht mehr vorbei. Canva ist ein einfaches Programm und kann wirklich viel. Das Besondere und Einfache an diesem Werkzeug ist, dass mankeinerlei Designerfahrunghaben muss, um gut damit arbeiten zu können. In diesem Seminar geht es darum, Ihnen die kostenlosen und entgeltpflichtigen Möglichkeiten dieses Programms vorzustellen und erste eigene Versuche auszuprobieren. Canva ist auch deshalb besonders attraktiv, weil Canva Pro für gemeinnützige Organisationen kostenlos ist. Wir schauen uns Canva am PC an und üben dieErstellung einer Präsentation und eines Posts für Instagram.

Für dieses Seminar sollten Sie über Grundkenntnisse in den entsprechenden Sozialen Medien verfügen, bereits einen Account angelegt und erste Beiträge erfolgreich hochgeladen haben. Referent der Veranstaltung istJan Rothaus Stuttgart.Er berät Unternehmen, Marken und Personen im Bereich „Digital Branding“ und kreiert für diese individuellen Content.
Die Veranstaltung wird mit Zoom durchgeführt und die Teilnahme istkostenlos. Den Link erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail.
Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.

Mittwoch, 20. März 2024

17:00 – 18:15
#DSEEerklärt: Methoden für erfolgreiches Community Building im Verein
Online

Der Aufbau und die Pflege einer engagierten Gemeinschaft innerhalb eures Vereins ist eine kontinuierliche Aufgabe. Sie gelingt durch transparente Kommunikation, partizipative Entscheidungsfindung oder gemeinsame Veranstaltungen. Auch Online-Tools können gezielt eingesetzt werden, um den Austausch untereinander zu intensivieren. Wir zeigen euch in unserem Onlineseminar effektive Strategien und Methoden, die euch helfen, eine aktive Community in euerer Organisation und darüber hinaus aufzubauen, die den Bedürfnissen der Mitglieder gerecht wird, um eine starke, engagierte Gemeinschaft zu schaffen.

Donnerstag, 21. März 2024

10:00 – 17:00
Break the Bias: Schubladen - Chancen - Neue Perspektiven
online | ZOOM, Deutschland

Die Heinrich-Böll-Stiftung lädt Sie zu einem interaktiven Online-Workshop ein. „Break the Bias“ setzt sich mit Vorurteilen auseinander, bietet Einblicke in die Vielfalt der Gesellschaft und fördert durch praktische Übungen einen konstruktiven Dialog für ein besseres Miteinander.
Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an alle, die aktiv zu einem besseren Miteinander beitragen wollen und ihre Denkmuster hinterfragen möchten.
Referentin: Karin Dülfer – Inklusion gestalten, Erziehungswissenschaftlerin M.A., Unternehmensberaterin und Anti-Bias-Trainerin.
Anmeldung: Bitte melden Sie sich verbindlich an, um anderen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen. Um direkt zur Anmeldung zu gelangen, klicken Sie bitte auf folgenden Link.
Teilnahmebeitrag: Ermäßigte Beiträge für Studierende und Stiftungsmitglieder stehen ohne Nachweis zur Verfügung.
Absagen: Rückerstattung des Teilnahmebeitrags ist bei Absagen bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich.
Hinweis zur Online-Veranstaltung: Der Workshop findet auf Zoom statt. Kamera und/oder Mikrofon sind optional.
Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zum Programmablauf können Sie unter folgendem Link entnehmen.
Die Heinrich-Böll-Stiftung freut sich auf Ihre Teilnahme und gemeinsame Reise, Vorurteile aufzubrechen und neue Perspektiven zu schaffen!

10:00 – 17:00
Fake News erkennen!
online | ZOOM, Deutschland

Die Heinrich-Böll-Stiftung lädt Sie herzlich zu einem praxisorientierten Online-Workshop ein, um Ihre digitale Medienkompetenz zu stärken. Unter Anleitung von Andre Wolf, einem Experten im Bereich „Debunking“, lernen Sie, kritisch mit Inhalten umzugehen, Suchmaschinen sicher zu nutzen und Manipulationen zu erkennen. Der Workshop bietet praktische Übungen in Kleingruppen, um das Erlernte direkt anzuwenden.
Trainer: Andre Wolf, mimikama
Anmeldung: Freuen Sie sich auf eine verständliche Vermittlung und praxisnahe Anwendung. Bitte melden Sie sich verbindlich an, um anderen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen. Um direkt zur Anmeldung zu gelangen, klicken Sie bitte hier.
Teilnahmebeitrag: Ermäßigte Beiträge sind für Personen mit geringem Einkommen (z.B. Studierende) und Stiftungsmitglieder verfügbar, ohne Nachweis.
Absagen: Bei Absagen bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist eine Rückerstattung des Teilnahmebeitrags möglich. Bitte informieren Sie die Veranstalter*innen rechtzeitig per E-Mail.
Hinweis zur Online-Veranstaltung: Der Workshop findet auf Zoom statt. Eine Kamera und/oder ein Mikrofon sind je nach Veranstaltung optional.
Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zum Programmablauf können Sie hier abrufen.
Die Heinrich-Böll-Stiftung freut sich auf Ihre Teilnahme und gemeinsame Stärkung Ihrer digitalen Medienkompetenz!

15:00 – 16:30
#EngagiertGeforscht: Engagement, Gemeinwirtschaft und Daseinsvorsorge
Online

Engagement und gemeinwirtschaftliche Strategien haben auf kommunaler Ebene immer schon eine große Bedeutung. Bürgerinnen und Bürger nehmen Probleme selbst in die Hand und wirtschaften gemeinsam für das Gemeinwohl. Für das Thema Daseinsvorsorge interessant sind dabei Institutionen und Netzwerke, die nicht nur auf einzelne Themen ausgerichtet sind, sondern mehrere Aufgaben der Daseinsvorsorge zusammendenken und ihre Aktivitäten auf die Lebensgestaltung der Bürgerinnen und Bürger insgesamt ausrichten.
Im Webinar stellen die Referenten die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Engagement, Gemeinwirtschaft und Daseinsvorsorge: Beispiele und Potenziale gemeinwirtschaftlicher Konzepte in kleinen Gemeinden“ des zze und der Hochschule Neubrandenburg vor. Ihr erhaltet einen Einblick und Lernerfahrungen in die inspirierende und innovative Landschaft hybrider Genossenschaften und Netzwerke der örtlichen Daseinsvorsorge.
Referenten: Professor Peter Dehne und Professor Thomas Klie

April 2024

Montag, 8. April 2024

17:00 – 18:15
#DSEEinformiert: Mittelabrufe, Mittelverwendung, Verwendungsnachweise
Online

Eurer Förderantrag ist bewilligt? Ihr steckt mitten in der Umsetzung eures bewilligten Projektes oder sogar schon kurz vor dem Projektabschluss? In jeder Phase eines Förderprojektes gibt es Fragen zur finanziellen Abwicklung: Wann und wie muss ein Mittelabruf eingereicht werden? Wie und wofür dürfen die genehmigten Mittel verwendet werden? Welche Dokumentationspflichten gibt es? Wie funktioniert ein Verwendungsnachweis? Was gehört in einen Sachbericht?
Das kompakte Online-Seminar beantwortet eure Fragen rund um das Thema Fördermittel: vom ersten Mittelabruf über die korrekte Verwendung der Fördermittel bis zum Nachweis der Mittelverwendung zum Ende eures Projektes.

Dienstag, 9. April 2024

17:00 – 18:15
Definitiv digital – das richtige Digitalisierungsprojekt für meinen Verein
Online

Die Digitalisierung als Transformationsprozess umfasst weit mehr als die Beschaffung neuer Hardware oder die Implementierung neuer Tools für die Vereinsarbeit. Die Identifikation von Prozessen, die digital effizienter gestaltet werden können, erfordert eine eingehende und strategische Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen sowie Arbeitsweisen der gesamten Organisation. In unserem Online-Seminar zeigen wir geeignete Methoden, um das für euch passende Digitalisierungsprojekt zu finden.
Referentin: Maria Reimer
Maria Reimer ist Beraterin und Prozessbegleiterin von Vereinen, Start-Ups und Unternehmen. Am liebsten beschäftigt sich die studierte Politikwissenschaftlerin in ihrer Arbeit mit Organisations- und Personalentwicklung, Fundraising und Moderationen. In ihrer Freizeit tauscht Maria sich über Technik, Gesellschaft und Zukunft aus, in dem sie Schriftstellerinnen, Wissenschaftlerinnen und andere interessante Frauen zu ihrer monatlichen Gesprächsreihe in einen Berliner Hackspace einlädt.

Mittwoch, 10. April 2024

17:00 – 18:15
Einstellungssache – Digitalisierungsprojekte im Verein erfolgreich umsetzen
Online

Habt ihr bereits eine konkrete Idee, welche Prozesse eures Vereins gezielt digitalisiert werden sollen? Jetzt gilt es, eure Organisation mithilfe geeigneter Methoden darauf einzustellen und das Projekt Schritt für Schritt umzusetzen. Dabei spielt es eine zentrale Rolle, alle Beteiligten einzubeziehen und als Team zusammenzuarbeiten. In unserem Online-Seminar zeigen wir euch, wie ihr dies auf strategische und sinnvolle Weise angehen könnt, und bieten praktische Tipps für eine erfolgreiche Umsetzung eures Digitalisierungsprojekts.
Referentin: Maria Reimer
Maria Reimer ist Beraterin und Prozessbegleiterin von Vereinen, Start-Ups und Unternehmen. Am liebsten beschäftigt sich die studierte Politikwissenschaftlerin in ihrer Arbeit mit Organisations- und Personalentwicklung, Fundraising und Moderationen. In ihrer Freizeit tauscht Maria sich über Technik, Gesellschaft und Zukunft aus, in dem sie Schriftstellerinnen, Wissenschaftlerinnen und andere interessante Frauen zu ihrer monatlichen Gesprächsreihe in einen Berliner Hackspace ein.

Donnerstag, 11. April 2024

13:30 – 16:00
Denkraum Quartier
Online | Webex

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren
Video laden
YouTube immer entsperren

Was ist der Denkraum Quartier?
Der Denkraum Quartier ist ein offenes Veranstaltungsformat, das von der Vielfalt und der Ideen seiner Teilnehmer*innen zum Leben erweckt wird. Im Denkraum tauschen Sie sich zu Themen, Fragen oder Herausforderungen zu Projekten der Quartiersimpulse aus und bringen die Projekte gemeinsam voran. Kooperative Zusammenarbeit, kollegiale Beratung auf Augenhöhe und miteinander Lernen stehen im Fokus.*
Was passiert genau bei der Veranstaltung?
In 2,5 Stunden wird an den spezifischen Fragen und Herausforderungen zu den Projekten der Quartiersimpulse getüftelt. Ein klarer Ablauf und das Moderator*innen-Team sorgen im Denkraum für Struktur und geben den Rahmen vor. An (virtuellen) Projekttischen wird in insgesamt 3 Runden gemeinsam diskutiert und Lösungsansätze werden erarbeitet.
Wer kann teilnehmen?
Im Denkraum Quartier sind alle willkommen – die Rollen der Teilnehmer*innen unterscheiden sich jedoch nach Themengeber*innen und Mitdenker*innen.

Die Rolle der Themengeber*innen ist für alle möglich, deren Projekt im Rahmen der Quartiersimpulse gefördert wird. Themengeber*in sind Sie, wenn Sie vorab eine konkrete Frage der eine spezifische Herausforderung einbringen, zu der Sie sich im Rahmen Ihres laufenden Projekts der Quartiersimpulse mit anderen austauschen möchten.
Die Rolle der Mitdenker*innen können alle einnehmen, die sich für das Thema Quartiersentwicklung interessieren. Als Mitdenker*innen bringen Sie im Denkraum Ihre Erfahrungen, Ihr (Alltags-)Wissenund Ihre Talente ein.

Fragen zur Veranstaltung
Bei Fragen zum Konzept des Denkraums oder zur Veranstaltung steht Ihnen das Team von Taten.Drang zur Verfügung: Dr. Katja Hilser | Dr. Thomas Pfohl
team.beteiligung@taten-drang.net | 0178 2986050
* Die Idee des Denkraums basiert auf der Methodik der Art of Hosting-Projektschmiede. Im Denkraum Quartier wurde die Methodik an die spezifischen Bedarfe des Förderprogramms „Quartiersimpulse. Beratung und Umsetzung von Quartiersprojekten vor Ort“ angepasst.

„Denkraum Quartier“ ist ein Veranstaltungsformat im Rahmen des Förderprogramms „Quartiersimpulse“ der Allianz für Beteiligung und der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration und wird finanziert aus Landesmitteln, die der Landtag Baden-Württemberg beschlossen hat.

Montag, 15. April 2024

11:00 – 12:00
Hallo Quartier! Hallo Blaustein!

Ein Veranstaltungskonzept für Vernetzung, Austausch und um voneinander zu lernen
„Hallo Quartier!“ ist ein Veranstaltungsformat im Rahmen des Förderprogramms „Quartiersimpulse“ der Allianz für Beteiligung und der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. Es geht darum, einen Einblick in die geförderten Projekte zu erhalten, sich auszutauschen und sich zu vernetzen. Eingeladen sind alle Personen aus dem Programm „Quartiersimpulse“ und Personen, die sich für das Thema Quartier und Quartiersentwicklung interessieren.
Am 15. April 2024 werfen wir einen Blick auf die Stadt Blaustein:
Worum geht’s?
Im Stadtzentrum von Blaustein, Ortsteil Ehrenstein, wurde auf einer Industrie-Brache, an einem angrenzenden stillgelegten Steinbruch, das Wohnquartier Höhwiesen für ca. 200 Menschen geschaffen. Das Quartier ist von einer lebendigen Vielfalt geprägt. So leben dort junge Familien, Senior*innen, Lebensgemeinschaften mit unterschiedlichen nationalen und sozialen Wurzeln und Menschen mit Behinderungen. Die Stadt Blaustein hat in ihrem Bebauungsplan für diesen Bereich eine Grünfläche ausgewiesen, welche nun mit dem Projekt – Quartiersplatz Höhwiesen, Gemeinschaft gemeinsam schaffen – als Bürgerbeteiligungsprojekt zu einem generationenübergreifenden Quartiersplatz gestaltet werden soll. Gemeinsam mit der Bürgerstiftung Blaustein und engagierten Anwohner*innen soll die Umsetzung des Quartiersplatzes erfolgen. Der Quartiersplatz soll barrierefrei und im Einklang mit der besonderen Natursituation (Steinbruch) gestaltet werden. Es soll ein lebendiger, generationen- und kulturübergreifender Ort geschaffen und mit Leben gefüllt werden, der als „Aufschnauf-Plätzle“ seniorengerechte Sitzmöglichkeiten haben wird, und z.B. mit einem Bouleplatz zum gemeinsamen Spiel einladen wird.

Im Rahmen von „Hallo Quartier!“ sind monatlich kurze Veranstaltungen (1 Stunde), im Rahmen einer Videokonferenz, geplant. Jeweils ein gefördertes Projekt der Quartiersimpulse wird im jeweiligen Projektraum als Gastgeber fungieren und von der Projektumsetzung berichten.

Mittwoch, 17. April 2024

19:00 – 20:30
Online: Nicht über ChatGPT reden, sondern mit dem „eigenen GPT“ reden und ihm sagen, was Du jetzt brauchst. (KI-Tools für’s Ehrenamt 3)
Online, Deutschland

Sie haben in der Einführung bereits die genialen Möglichkeiten des KI-Einsatzes in Vereinen oder Gruppen kennengelernt(Fragen stellen, Texte schreiben, Bilder kreieren, …). Sie haben auch schon erste Erfahrungen gesammelt. Jetzt möchten Sie mehr wissen und in die Praxis umsetzen. Wie wäre es mit der Erstellung von eigenen GPTs?
Das geht so: Sie sagen der künstlichen Intelligenz ganz konkret, in welchem Umfeld sie sich bewegen und welche Spezialaufgaben zu lösen sind. So schaffen Sie sich ganz gezielt ihren eigenen Helfer und ihre individualisierte Unterstützung bei ihrer Verwaltungs- und Bürokratiearbeit. Im Extremfall machen Sie damit ihren Minijobber arbeitslos, der für Sie die Tagesordnung zusammenträgt, das Protokoll erstellt oder Listen aufarbeitet und weiterversendet.
Referentist Alexander Nikolaus,Leiter des Digitalisierungszentrums Ulm / Alb-Donau-Kreis /Biberach mit Sitz in Ulm.Das Team vom Digitalisierungszentrum Ulm | Alb-Donau | Biberach bündelt die verschiedenen Bereiche der Digitalisierung und begleitet die regionalen Unternehmen während dieser (R)Evolutionsphase als kompetenter und innovativer Partner.
Die Teilnahme istkostenlos. Der Link wird Ihnen kurz vor der Veranstaltung per E-Mail zugeschickt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung erhalten Sie hier.

Freitag, 19. April 2024

09:45 – 15:30
21. Reichenauer Tage zur Bürgergesellschaft
Tagungshotel St. Elisabeth in Allensbach-Hegne, Konradistraße 1, Allensbach-Hegne, 78476, Deutschland

BEwegung fördern. Gemeinschaft. Teilhabe. Werte.
Bewegung und Sport dienen nicht nur der körperlichen Fitness. Abseits von Höchstleistungen und Medaillen nehmen sie gleichzeitig eine tiefgreifende soziale Bedeutung ein. Der Breitensport schafft Verbindungen zwischen Menschen, beugt Einsamkeit vor und unterstützt Gesundheit, Teilhabe, Inklusion und Integration. All dies stärkt die Gemeinschaft und somit auch unsere Demokratie. Die Förderung bürgerschaftlichen Engagements, besonders in diesem Bereich, ist eine gemeinsame Aufgabe, die alle Ebenen einschließt. Mit den 21. Reichenauer Tage zur Bürgergesellschaft möchten der Landkreistag Baden-Württemberg Möglichkeiten aufzeigen, um mehr Sport und Bewegung in den Kommunen und Quartieren zu fördern. Im Fokus steht dabei die soziale Dimension des Sports. Der Landkreistag Baden-Württemberg möchte fachliche Impulse geben und lädt zum Diskurs ein!
Unter den Teilnehmenden finden sich:

Manne Lucha MdL, Minister für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg
Dr. Lilian Schwab, Geschäftsführerin Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
Jan Holze, Vorstand der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE)
Matthias Berg, Paralympischer Sportler, Jurist, Musiker, Coach und Führungskräfte-Trainer

Den Link zur Anmeldung finden Sie hier. Anmeldeschluss ist am 08.04.2024.
Die Tagungsgebühr beträgt 95 Euro inklusive Verpflegung.

11:00 – 12:00
Weiterbildungsimpulse - Programm 2024
Online, Deutschland

Die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. engagiert sich leidenschaftlich für qualitativ hochwertige Bürgerbeteiligung und setzt sich aktiv dafür ein, die kommunale Entwicklung durch die Einbeziehung von Bürger*innen und Akteuren zu stärken und voranzutreiben. Als gemeinnütziger Verein hat sich die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. zum Ziel gesetzt, Themen wie Quartiersentwicklung, bürgerschaftliches Engagement und dialogische Beteiligungsprozesse flächendeckend zu fördern. Hierzu bietet der Verein ein breit angelegtes Weiterbildungsprogramm an, das verschiedene Themen umfasst und dazu beiträgt, die genannten Anliegen in der Gesellschaft zu verankern.

1. Impuls Bürgerbefragung – Sinnvolles Informations- und Beteiligungsinstrument?

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Thomas Uhlendahl, Geograf und Prozessbegleiter; Andrea Katz, Meinungsforscherin und Moderatorin
Art: Online-Impuls (60 min)

2. So gelingt Quartiersentwicklung!

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Rita Nassen, Stadtplanerin & Moderatorin
Art: Online-Impuls (45 min)

3. Vernetzt im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 28.06.2024, 14:00 Uhr
Referenten: Ursula Schmid-Berghammer, Sozialplanerin; Frieder Hartung, Stadtentwicklungsplaner
Art: Online-Workshop (90 min)

4. Älter werden im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 05.07.2024, 13:00 Uhr
Referentin: Dr. Christine Dörner, Organisationsentwicklerin und Coach
Art: Online-Impuls (45 min)

5. Kollegiales Coaching – Bürger*innenbeteiligung

Datum und Uhrzeit: Fr. 12.07.2024, 09:30 – 17:00 Uhr
Beschreibung: Ein Netzwerktreffen für Engagierte im Bereich Bürger:innenbeteiligung, um Erfahrungen auszutauschen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

6. Fundraising fürs Quartier

Datum und Uhrzeit: Do, 24.10.2024, 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Pfarrer Helmut Liebs, Fundraising-Manager
Art: Online-Impuls (90 Minuten)

7. Bürger*innenrat Plus – Wie geht es nach der Beteiligung weiter?

Datum und Uhrzeit: Di, 03.12.2024, 16:00 Uhr
Referentin: Marina Leibfried, Umweltwissenschaftlerin und Prozessbegleiterin
Art: Online-Impuls (60 min)

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsimpulsen sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Montag, 22. April 2024

17:00 – 20:00
Online-Veranstaltungsreihe: Der Ländliche Raum im Dialog von Wissenschaft und Praxis - Erfolgsfaktoren für die Wirtschaftsentwicklung im Ländlichen Raum
Online | Webex

In der Veranstaltungsreihe „Der Ländliche Raum im Dialog von Wissenschaft und Praxis“ stellt die Akademie Ländlicher Raum in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vier brandneue wissenschaftliche Studien vor, die aus der Arbeit des Kabinettsausschusses entstanden sind. Diese Studien beleuchten zukunftsweisende Themen wie die Weiterentwicklung der Baukultur in der kommunalen Praxis, Veränderungen im Jugendengagement, Einflussfaktoren auf die Wirtschaftsentwicklung und die Gestaltung resilienterer ländlicher Räume.
Warum verläuft die wirtschaftliche Entwicklung regional unterschiedlich? Zu dieser Frage untersuchte das Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung verschiedene Einfluss- und Erfolgsfaktoren der wirtschaftlichen Entwicklung in Baden-Württemberg und speziell für die ländlichen Räume.
Auf der Grundlage einer umfassenden regionalen Datenbasis werden dabei mit einer regionalökonometrischen Analyse die Zusammenhänge, Ursachen und Wirkungen zwischen den Merkmalen der Regionen und verschiedenen Indikatoren der wirtschaftlichen Entwicklung untersucht. In Simulationen werden auch mögliche zukünftige Entwicklungen und ihre Bedeutung für die Regionen Baden-Württembergs in den Blick genommen. Die Ergebnisse sind für alle Akteure interessant, die sich mit der wirtschaftlichen Entwicklung in den ländlichen Räumen befassen.
Anmeldung:

Online: http://www.alr-bw.de
E-Mail: alr@lel.bwl.de
Anmeldeschluss: 2 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung

Online-Veranstaltungen: Die Veranstaltungen werden über Cisco Webex Meetings realisiert. Wir empfehlen die Vorabinstallation der App. Den Einwahl-Link erhalten Sie 2 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung.
Tagungsbeitrag: Die Teilnahme ist kostenfrei.
Zielgruppe: Vertreterinnen und Vertreter folgender Institutionen und Bereiche sind herzlich eingeladen:

Kommunen und Landkreise
Fachverwaltungen
Verbände und Vereine
Medien
Projekte und Initiativen
Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für die ländlichen Räume interessieren und engagieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum genaueren Programmablauf können Sie hier entnehmen.

Mai 2024

Samstag, 11. Mai 2024 10:00Sonntag, 12. Mai 2024 13:00

Miteinander: Dein, mein, unser Engagement
LpB Tagungszentrum Haus auf der Alb, Hanner Steige 1, Bad Urach, 72574, Deutschland

Der Beitrag von Zivilgesellschaft und Ehrenamt für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ein Seminar zum bürgerschaftlichen Engagement anhand der Betzavta-Methode.
Betzavta – Die Methode des ADAM Instituts Jerusalem/Israel
„Miteinander“ – die deutsche Übersetzung des hebräischen Wortes „Betzavta“ – ist der inhaltliche Anker dieses Seminars. Wir richten den Blick auf Grundlagen und Herausforderungen eines demokratischen Miteinanders, unsere eigene gesellschaftliche Position, unsere Haltung und unseren Umgang mit Ambiguität und Widersprüchen. Wir untersuchen das Persönliche im Demokratischen und blicken auf die Herausforderungen. Gemeinsam leiten wir aus solidarischen Anstrengungen, aber auch aus Konflikten dieser Zeit Ideen ab, wie sich ehrliche Aushandlungsprozesse und produktive demokratische Mitgestaltung im Rahmen von gesellschaftlichem Engagement fördern und umsetzen lassen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Anerkennung von gesellschaftlicher Vielfalt und unterschiedlichen Werturteilen auf Grundlage eines stabilen demokratischen Fundaments.
Die Zielgruppe der Veranstaltung sind Multiplikator*innen und bürgerschaftlich Engagierte. Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Teilnahmebetrag von 25,00 Euro (inkl. Übernachtung und Verpflegung) fällig. Eine Ermäßigung ist auf Anfrage möglich. Bitte melden Sie sich dafür bei uns.
Die Leitung des Seminars übernehmen Asli Kücük und Matthias Kathan.
Eine Anmeldung ist über die Website der LpB BW möglich und weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

Montag, 13. Mai 2024 00:00Dienstag, 14. Mai 2024 23:59

Beteiligungsverfahren im Quartier 2024 - Generationenübergreifend planen und gestalten
Bildungshaus Diakonie, Vorholzstraße 7, Stuttgart, Baden-Württemberg, 76137, Deutschland

Die Quartiersentwicklung steht vor der Herausforderung, verschiedene Personengruppen, darunter ältere Menschen, Jugendliche und Menschen mit Migrationshintergrund, angemessen zu berücksichtigen. In diesem Kontext ist es von großer Bedeutung, neue Formen der Beteiligung zu etablieren, die den individuellen Bedürfnissen dieser Zielgruppen gerecht werden. Lebendige Nachbarschaften, in denen die Menschen aktiv an der Entwicklung teilhaben können, sind dabei für alle Generationen von großem Gewinn.
Themen der Veranstaltung:

Gewinnung verschiedener Generationen für Engagement im Quartier, von den Babyboomern über die Generation X bis zur Generation Z.
Erkennen und Nutzen der Stärken unterschiedlicher Generationen als Ressource.
Gelingensfaktoren für niederschwellige aufsuchende Beteiligung.
Förderung von Haltungen, die eine langfristige Zusammenarbeit durch glaubwürdige Beteiligung und Anerkennungskultur unterstützen.
Darstellung der Organisation eines Beteiligungsprozesses von der Planung über die Kommunikation bis zur Rückkopplung der Ergebnisse an Stadtverwaltungen mithilfe geeigneter Methoden.
Kennenlernen verschiedener Beteiligungsmethoden für eine milieuspezifische Quartiers- und Nachbarschaftsarbeit.
„Blended Participation“: Kombination von Online-Beteiligungsangeboten mit Face-to-Face-Participation als synergetische Methode des Miteinanders im abgestimmten Prozess.

Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, gemeinsam Lösungsansätze zu entwickeln und den Quartiersentwicklungsprozess aktiv mitzugestalten. Durch die Zusammenführung verschiedener Perspektiven, die Identifikation von Stärken und die Nutzung von Synergien möchten wir eine lebendige und inklusive Quartiersentwicklung fördern.
Mehr Informationen zur Anmeldung und zum genauen Ablauf finden Sie hier.

Montag, 13. Mai 2024

13:00 – 14:00
Hallo Quartier! Hallo Pforzheim!

Ein Veranstaltungskonzept für Vernetzung, Austausch und um voneinander zu lernen
„Hallo Quartier!“ ist ein Veranstaltungsformat im Rahmen des Förderprogramms „Quartiersimpulse“ der Allianz für Beteiligung und der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. Es geht darum, einen Einblick in die geförderten Projekte zu erhalten, sich auszutauschen und sich zu vernetzen. Eingeladen sind alle Personen aus dem Programm „Quartiersimpulse“ und Personen, die sich für das Thema Quartier und Quartiersentwicklung interessieren.
Am 13. Mai 2024 werfen wir einen Blick zur Stadt Pforzheim:
Worum geht’s?
Im Pforzheimer Sozialraum Sonnenberg, Sonnenhof und Wacholder bestehen derzeit nur wenige Strukturen und Angebote, die das Knüpfen sozialer Kontakte und damit das Entstehen eines lebendigen Miteinanders unterstützen. Der Aufbau eines ZWAR-Netzwerks-„Zwischen Arbeit und Ruhestand“ – soll diese Lücke füllen. Das Netzwerk richtet sich schwerpunktmäßig an Personen zwischen 60 und 75 Jahren. Das Projekt umfasst die Gründung, Begleitung und Qualifizierung des selbst organisierten Netzwerks. Kernelemente bilden die regelmäßigen Treffen einer Basisgruppe sowie der Zusammenschluss verschiedener Interessengruppen wie etwa einer Lauf-, einer Gartengruppe oder auch einer Boulegruppe. ZWAR-Netzwerke folgen einem basisdemokratischen Ansatz und basieren wesentlich auf Selbstorganisation. Daher ist das Netzwerk weder als Verein organisiert noch parteiisch oder konfessionell gebunden. Auch Mitgliedsbeiträge werden nicht erhoben. Dieser Ansatz ermöglicht eine niederschwellige Ansprache von Bürger*innen in unterschiedlichen sozialen Lebenslagen und unterschiedlicher kultureller Herkunft.

Im Rahmen von „Hallo Quartier!“ sind monatlich kurze Veranstaltungen (1 Stunde), im Rahmen einer Videokonferenz, geplant. Jeweils ein gefördertes Projekt der Quartiersimpulse wird im jeweiligen Projektraum als Gastgeber fungieren und von der Projektumsetzung berichten.

17:00 – 18:15
#DSEEinformiert: Mikroförderprogramm
Online

Gerade in strukturschwachen und ländlichen Regionen sind bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt tragende Säulen eines lebendigen Gemeinwesens. Um ehrenamtlich getragene Strukturen zu stärken und die Ausübung bürgerschaftlichen Engagements und Ehrenamts zu erleichtern, fördert die DSEE Projekte in strukturschwachen und in ländlichen Regionen mit bis zu 2.500 Euro.
Die Online-Programmvorstellung gibt einen Überblick über das Antragsverfahren im Programm „Ehrenamt gewinnen. Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken.“ und bietet Raum für Ihre Fragen und Anregungen.

Donnerstag, 16. Mai 2024

17:00 – 18:15
#DSEEinformiert: Mittelabrufe, Mittelverwendung, Verwendungsnachweise
Online

Eurer Förderantrag ist bewilligt? Ihr steckt mitten in der Umsetzung eures bewilligten Projektes oder sogar schon kurz vor dem Projektabschluss? In jeder Phase eines Förderprojektes gibt es Fragen zur finanziellen Abwicklung: Wann und wie muss ein Mittelabruf eingereicht werden? Wie und wofür dürfen die genehmigten Mittel verwendet werden? Welche Dokumentationspflichten gibt es? Wie funktioniert ein Verwendungsnachweis? Was gehört in einen Sachbericht?
Das kompakte Online-Seminar beantwortet eure Fragen rund um das Thema Fördermittel: vom ersten Mittelabruf über die korrekte Verwendung der Fördermittel bis zum Nachweis der Mittelverwendung zum Ende eures Projektes.

17:00 – 21:30
Die Lange Nacht der Partizipation (LaNaP) 2024 - Dornbirn, Vorarlberg
Polytechnische Schule Dornbirn, Lustenauerstraße 17a, Dornbirn, Vorarlberg, 6850, Österreich

Die „Lange Nacht der Partizipation“ (LaNaP) lädt Sie ein, einen inspirierenden Abend voller Mitgestaltung und Bürgerbeteiligung zu erleben. Hier sind die Highlights, die Sie bei diesem besonderen Event erwarten:
Programm:

Impulsvortrag zur Demokratie: Der Abend startet mit einem kurzweiligen Impulsvortrag von Wolfgang Weber, der Einblicke in die verschiedenen Facetten der Demokratie gibt.
Projektrunden: In drei aufeinanderfolgenden Runden werden insgesamt 27 Projekte aus der Praxis in Kleingruppen vorgestellt. Jede Runde bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit einem ausgewählten Projekt auseinanderzusetzen. Die Projektgebenden erzählen von ihren persönlichen Initiativen, individuellen Herausforderungen und den gewonnenen Erfahrungen.
Gedankenaustausch: Nach jeder Runde hast du die Gelegenheit, deine Gedanken und Erkenntnisse zu den präsentierten Themen mit anderen Teilnehmenden zu teilen, bevor es in die nächsten Projektrunden geht.
Gemütlicher Ausklang: Nach der dritten Runde sind alle herzlich eingeladen, den Abend bei Getränken und kleinen Häppchen ausklingen zu lassen.

Projektsuche für LaNaP 2024: Sie haben die Möglichkeit, Ihr eigenes Projekt im Bereich Mitgestaltung, Bürgerbeteiligung und Partizipation bei der LaNaP 2024 vorzustellen. Gesucht werden Projekte, die über eine längere Laufzeit verfügen, Raum für Mitgestaltung bieten, Kooperation und gemeinsames Gestalten betonen sowie die Verschiebung von Entscheidungsmacht beinhalten. Ihre Erfahrungen und Geschichten sind willkommen, und die angenehme Atmosphäre der Veranstaltung bietet Raum für den Austausch mit anderen Teilnehmenden.
Kriterien für die Projektauswahl:

Das Projekt sollte von einer oder zwei Personen vorgestellt werden, die selbst daran teilgenommen haben.
Mindestens eine halbjährige Laufzeit des Projekts.
Betonung von Mitgestaltung und Beteiligung.
Erzählungen von Kooperation und gemeinsamem Gestalten.
Involvierung der Verschiebung von Entscheidungsmacht.
Beitrag zur Vielfalt von Projekten/Initiativen.

Ort & Zeit:

Ort: Polytechnische Schule Dornbirn, Lustenauerstraße 17a, 6850 Dornbirn.
Datum: Donnerstag, 16. Mai 2024.
Uhrzeit: 17:00 – 21:30 Uhr.

Anreise:

Per Bahn & Bus: Ab Bahnhof Dornbirn bis Haltestelle Dornbirn Höchsterstraße.
Per Auto: Autobahnabfahrt Dornbirn/Süd, Richtung Stadtmitte auf der Lustenauerstraße.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zur Anmeldung können Sie hier entnehmen.

Juni 2024

Donnerstag, 13. Juni 2024

17:00 – 18:15
#DSEEinformiert: Mittelabrufe, Mittelverwendung, Verwendungsnachweise
Online

Eurer Förderantrag ist bewilligt? Ihr steckt mitten in der Umsetzung eures bewilligten Projektes oder sogar schon kurz vor dem Projektabschluss? In jeder Phase eines Förderprojektes gibt es Fragen zur finanziellen Abwicklung: Wann und wie muss ein Mittelabruf eingereicht werden? Wie und wofür dürfen die genehmigten Mittel verwendet werden? Welche Dokumentationspflichten gibt es? Wie funktioniert ein Verwendungsnachweis? Was gehört in einen Sachbericht?
Das kompakte Online-Seminar beantwortet eure Fragen rund um das Thema Fördermittel: vom ersten Mittelabruf über die korrekte Verwendung der Fördermittel bis zum Nachweis der Mittelverwendung zum Ende eures Projektes.

Freitag, 14. Juni 2024

14:00 – 15:00
Weiterbildungsimpulse - Programm 2024
Online, Deutschland

Die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. engagiert sich leidenschaftlich für qualitativ hochwertige Bürgerbeteiligung und setzt sich aktiv dafür ein, die kommunale Entwicklung durch die Einbeziehung von Bürger*innen und Akteuren zu stärken und voranzutreiben. Als gemeinnütziger Verein hat sich die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. zum Ziel gesetzt, Themen wie Quartiersentwicklung, bürgerschaftliches Engagement und dialogische Beteiligungsprozesse flächendeckend zu fördern. Hierzu bietet der Verein ein breit angelegtes Weiterbildungsprogramm an, das verschiedene Themen umfasst und dazu beiträgt, die genannten Anliegen in der Gesellschaft zu verankern.

1. Impuls Bürgerbefragung – Sinnvolles Informations- und Beteiligungsinstrument?

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Thomas Uhlendahl, Geograf und Prozessbegleiter; Andrea Katz, Meinungsforscherin und Moderatorin
Art: Online-Impuls (60 min)

2. So gelingt Quartiersentwicklung!

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Rita Nassen, Stadtplanerin & Moderatorin
Art: Online-Impuls (45 min)

3. Vernetzt im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 28.06.2024, 14:00 Uhr
Referenten: Ursula Schmid-Berghammer, Sozialplanerin; Frieder Hartung, Stadtentwicklungsplaner
Art: Online-Workshop (90 min)

4. Älter werden im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 05.07.2024, 13:00 Uhr
Referentin: Dr. Christine Dörner, Organisationsentwicklerin und Coach
Art: Online-Impuls (45 min)

5. Kollegiales Coaching – Bürger*innenbeteiligung

Datum und Uhrzeit: Fr. 12.07.2024, 09:30 – 17:00 Uhr
Beschreibung: Ein Netzwerktreffen für Engagierte im Bereich Bürger:innenbeteiligung, um Erfahrungen auszutauschen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

6. Fundraising fürs Quartier

Datum und Uhrzeit: Do, 24.10.2024, 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Pfarrer Helmut Liebs, Fundraising-Manager
Art: Online-Impuls (90 Minuten)

7. Bürger*innenrat Plus – Wie geht es nach der Beteiligung weiter?

Datum und Uhrzeit: Di, 03.12.2024, 16:00 Uhr
Referentin: Marina Leibfried, Umweltwissenschaftlerin und Prozessbegleiterin
Art: Online-Impuls (60 min)

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsimpulsen sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Mittwoch, 26. Juni 2024

11:00 – 12:00
Hallo Quartier! Hallo Alb-Donau-Kreis!
Online | Webex

Ein Veranstaltungskonzept für Vernetzung, Austausch und um voneinander zu lernen
„Hallo Quartier!“ ist ein Veranstaltungsformat im Rahmen des Förderprogramms „Quartiersimpulse“ der Allianz für Beteiligung und der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. Es geht darum, einen Einblick in die geförderten Projekte zu erhalten, sich auszutauschen und sich zu vernetzen. Eingeladen sind alle Personen aus dem Programm „Quartiersimpulse“ und Personen, die sich für das Thema Quartier und Quartiersentwicklung interessieren.
Am 26. Juni 2024 werfen wir einen Blick auf den Alb-Donau-Kreis:
Worum geht’s?
Ziel des Projekts ist es, nachbarschaftliche Strukturen zu festigen und die nachhaltige Vernetzung von Akteuren und Institutionen in Dietenheim zu etablieren. Der Alb-Donau-Kreis unterstützt beim generationengerechten Älter werden im Quartier. So soll trotz des demografischen Wandels ein Verbleib in der gewohnten Umgebung so lange wie möglich realisiert werden können. Altersisolation soll vorgebeugt und die Teilhabe aller gesellschaftlicher Gruppen im Quartier ermöglicht werden. Intensive Bürgerbeteiligung mit Unterstützung durch die externe Beratung werden durchgeführt.
Gemeinsam mit dem Kreisseniorenrat Alb-Donau-Kreis möchte das Landratsamt wichtige Impulse zur Quartiersentwicklung setzen und generationenübergreifend und integrativ Vereinsamung und sozialem Ungleichgewicht begegnen.
Dazu wird ein aktives Quartiersmanagement in einer Kleinstadt im ländlichen Bereich erprobt, welches übertragbar sein könnte für andere Gemeinden des Alb-Donau-Kreises. Die Einbindung der integrierten Sozialplanung und des Pflegestützpunktes vor Ort stellt eine wichtige Komponente dar.

Im Rahmen von „Hallo Quartier!“ sind monatlich kurze Veranstaltungen (1 Stunde), im Rahmen einer Videokonferenz, geplant. Jeweils ein gefördertes Projekt der Quartiersimpulse wird im jeweiligen Projektraum als Gastgeber fungieren und von der Projektumsetzung berichten.

Freitag, 28. Juni 2024

14:00 – 15:30
Weiterbildungsimpulse - Programm 2024
Online, Deutschland

Die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. engagiert sich leidenschaftlich für qualitativ hochwertige Bürgerbeteiligung und setzt sich aktiv dafür ein, die kommunale Entwicklung durch die Einbeziehung von Bürger*innen und Akteuren zu stärken und voranzutreiben. Als gemeinnütziger Verein hat sich die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. zum Ziel gesetzt, Themen wie Quartiersentwicklung, bürgerschaftliches Engagement und dialogische Beteiligungsprozesse flächendeckend zu fördern. Hierzu bietet der Verein ein breit angelegtes Weiterbildungsprogramm an, das verschiedene Themen umfasst und dazu beiträgt, die genannten Anliegen in der Gesellschaft zu verankern.

1. Impuls Bürgerbefragung – Sinnvolles Informations- und Beteiligungsinstrument?

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Thomas Uhlendahl, Geograf und Prozessbegleiter; Andrea Katz, Meinungsforscherin und Moderatorin
Art: Online-Impuls (60 min)

2. So gelingt Quartiersentwicklung!

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Rita Nassen, Stadtplanerin & Moderatorin
Art: Online-Impuls (45 min)

3. Vernetzt im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 28.06.2024, 14:00 Uhr
Referenten: Ursula Schmid-Berghammer, Sozialplanerin; Frieder Hartung, Stadtentwicklungsplaner
Art: Online-Workshop (90 min)

4. Älter werden im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 05.07.2024, 13:00 Uhr
Referentin: Dr. Christine Dörner, Organisationsentwicklerin und Coach
Art: Online-Impuls (45 min)

5. Kollegiales Coaching – Bürger*innenbeteiligung

Datum und Uhrzeit: Fr. 12.07.2024, 09:30 – 17:00 Uhr
Beschreibung: Ein Netzwerktreffen für Engagierte im Bereich Bürger:innenbeteiligung, um Erfahrungen auszutauschen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

6. Fundraising fürs Quartier

Datum und Uhrzeit: Do, 24.10.2024, 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Pfarrer Helmut Liebs, Fundraising-Manager
Art: Online-Impuls (90 Minuten)

7. Bürger*innenrat Plus – Wie geht es nach der Beteiligung weiter?

Datum und Uhrzeit: Di, 03.12.2024, 16:00 Uhr
Referentin: Marina Leibfried, Umweltwissenschaftlerin und Prozessbegleiterin
Art: Online-Impuls (60 min)

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsimpulsen sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Juli 2024

Freitag, 5. Juli 2024

13:00 – 14:00
Weiterbildungsimpulse - Programm 2024
Online, Deutschland

Die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. engagiert sich leidenschaftlich für qualitativ hochwertige Bürgerbeteiligung und setzt sich aktiv dafür ein, die kommunale Entwicklung durch die Einbeziehung von Bürger*innen und Akteuren zu stärken und voranzutreiben. Als gemeinnütziger Verein hat sich die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. zum Ziel gesetzt, Themen wie Quartiersentwicklung, bürgerschaftliches Engagement und dialogische Beteiligungsprozesse flächendeckend zu fördern. Hierzu bietet der Verein ein breit angelegtes Weiterbildungsprogramm an, das verschiedene Themen umfasst und dazu beiträgt, die genannten Anliegen in der Gesellschaft zu verankern.

1. Impuls Bürgerbefragung – Sinnvolles Informations- und Beteiligungsinstrument?

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Thomas Uhlendahl, Geograf und Prozessbegleiter; Andrea Katz, Meinungsforscherin und Moderatorin
Art: Online-Impuls (60 min)

2. So gelingt Quartiersentwicklung!

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Rita Nassen, Stadtplanerin & Moderatorin
Art: Online-Impuls (45 min)

3. Vernetzt im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 28.06.2024, 14:00 Uhr
Referenten: Ursula Schmid-Berghammer, Sozialplanerin; Frieder Hartung, Stadtentwicklungsplaner
Art: Online-Workshop (90 min)

4. Älter werden im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 05.07.2024, 13:00 Uhr
Referentin: Dr. Christine Dörner, Organisationsentwicklerin und Coach
Art: Online-Impuls (45 min)

5. Kollegiales Coaching – Bürger*innenbeteiligung

Datum und Uhrzeit: Fr. 12.07.2024, 09:30 – 17:00 Uhr
Beschreibung: Ein Netzwerktreffen für Engagierte im Bereich Bürger:innenbeteiligung, um Erfahrungen auszutauschen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

6. Fundraising fürs Quartier

Datum und Uhrzeit: Do, 24.10.2024, 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Pfarrer Helmut Liebs, Fundraising-Manager
Art: Online-Impuls (90 Minuten)

7. Bürger*innenrat Plus – Wie geht es nach der Beteiligung weiter?

Datum und Uhrzeit: Di, 03.12.2024, 16:00 Uhr
Referentin: Marina Leibfried, Umweltwissenschaftlerin und Prozessbegleiterin
Art: Online-Impuls (60 min)

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsimpulsen sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Montag, 8. Juli 2024

17:00 – 18:15
#DSEEinformiert: Mittelabrufe, Mittelverwendung, Verwendungsnachweise
Online

Eurer Förderantrag ist bewilligt? Ihr steckt mitten in der Umsetzung eures bewilligten Projektes oder sogar schon kurz vor dem Projektabschluss? In jeder Phase eines Förderprojektes gibt es Fragen zur finanziellen Abwicklung: Wann und wie muss ein Mittelabruf eingereicht werden? Wie und wofür dürfen die genehmigten Mittel verwendet werden? Welche Dokumentationspflichten gibt es? Wie funktioniert ein Verwendungsnachweis? Was gehört in einen Sachbericht?
Das kompakte Online-Seminar beantwortet eure Fragen rund um das Thema Fördermittel: vom ersten Mittelabruf über die korrekte Verwendung der Fördermittel bis zum Nachweis der Mittelverwendung zum Ende eures Projektes.

Freitag, 12. Juli 2024

09:30 – 17:00
Weiterbildungsimpulse - Programm 2024
Online, Deutschland

Die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. engagiert sich leidenschaftlich für qualitativ hochwertige Bürgerbeteiligung und setzt sich aktiv dafür ein, die kommunale Entwicklung durch die Einbeziehung von Bürger*innen und Akteuren zu stärken und voranzutreiben. Als gemeinnütziger Verein hat sich die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. zum Ziel gesetzt, Themen wie Quartiersentwicklung, bürgerschaftliches Engagement und dialogische Beteiligungsprozesse flächendeckend zu fördern. Hierzu bietet der Verein ein breit angelegtes Weiterbildungsprogramm an, das verschiedene Themen umfasst und dazu beiträgt, die genannten Anliegen in der Gesellschaft zu verankern.

1. Impuls Bürgerbefragung – Sinnvolles Informations- und Beteiligungsinstrument?

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Thomas Uhlendahl, Geograf und Prozessbegleiter; Andrea Katz, Meinungsforscherin und Moderatorin
Art: Online-Impuls (60 min)

2. So gelingt Quartiersentwicklung!

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Rita Nassen, Stadtplanerin & Moderatorin
Art: Online-Impuls (45 min)

3. Vernetzt im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 28.06.2024, 14:00 Uhr
Referenten: Ursula Schmid-Berghammer, Sozialplanerin; Frieder Hartung, Stadtentwicklungsplaner
Art: Online-Workshop (90 min)

4. Älter werden im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 05.07.2024, 13:00 Uhr
Referentin: Dr. Christine Dörner, Organisationsentwicklerin und Coach
Art: Online-Impuls (45 min)

5. Kollegiales Coaching – Bürger*innenbeteiligung

Datum und Uhrzeit: Fr. 12.07.2024, 09:30 – 17:00 Uhr
Beschreibung: Ein Netzwerktreffen für Engagierte im Bereich Bürger:innenbeteiligung, um Erfahrungen auszutauschen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

6. Fundraising fürs Quartier

Datum und Uhrzeit: Do, 24.10.2024, 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Pfarrer Helmut Liebs, Fundraising-Manager
Art: Online-Impuls (90 Minuten)

7. Bürger*innenrat Plus – Wie geht es nach der Beteiligung weiter?

Datum und Uhrzeit: Di, 03.12.2024, 16:00 Uhr
Referentin: Marina Leibfried, Umweltwissenschaftlerin und Prozessbegleiterin
Art: Online-Impuls (60 min)

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsimpulsen sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

September 2024

Dienstag, 24. September 2024

11:00 – 12:00
Hallo Quartier! Hallo Schwäbisch Gmünd!
Online | Webex

Ein Veranstaltungskonzept für Vernetzung, Austausch und um voneinander zu lernen
„Hallo Quartier!“ ist ein Veranstaltungsformat im Rahmen des Förderprogramms „Quartiersimpulse“ der Allianz für Beteiligung und der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. Es geht darum, einen Einblick in die geförderten Projekte zu erhalten, sich auszutauschen und sich zu vernetzen. Eingeladen sind alle Personen aus dem Programm „Quartiersimpulse“ und Personen, die sich für das Thema Quartier und Quartiersentwicklung interessieren.
Am 24. September 2024 werfen wir einen Blick nach Schwäbisch Gmünd:
Worum geht’s?
Zwischen den Quartieren Oststadt (67 % Migrationshintergrund (MH)) und Hardt (69 % MH, Housing Area 95 % MH) soll eine moderne Allmende in Form eines essbaren Wildpflanzenparks mit einem Schulungs- und Begegnungszentrum entstehen. Mit dieser zukunftsorientierten Flächennutzung wird eine bisher artenarme Wiese nachhaltig aufgewertet: als neuer sozialer niederschwelliger Treffpunkt und Ort der Begegnung, für den sozialen Ausgleich, für die Bildung für nachhaltige Entwicklung, sowie für den Natur- und Artenschutz. Durch die frühzeitige Einbindung der Menschen vor Ort, diverser Gruppen und zivilgesellschaftlicher Akteure in die Planung in einem Bürgerbeteiligungsprozess haben diese die Möglichkeit, sich das Projekt zu eigen zu machen. Als Experten für ihre Bedürfnisse für die späteren Nutzung können sie innerhalb von vorgegebenen Leitplanken die Infrastruktur des Parks gestalten, später anlegen und pflegen. Insgesamt führt dies zu einer stärkeren Vernetzung vieler Akteure und Gruppen und ihrer Verortung und Identifikation mit dem Stadtteil.

Im Rahmen von „Hallo Quartier!“ sind monatlich kurze Veranstaltungen (1 Stunde), im Rahmen einer Videokonferenz, geplant. Jeweils ein gefördertes Projekt der Quartiersimpulse wird im jeweiligen Projektraum als Gastgeber fungieren und von der Projektumsetzung berichten.

Oktober 2024

Dienstag, 15. Oktober 2024

11:00 – 12:00
Hallo Quartier! Hallo Rheinfelden und Schwörstadt!

Ein Veranstaltungskonzept für Vernetzung, Austausch und um voneinander zu lernen
„Hallo Quartier!“ ist ein Veranstaltungsformat im Rahmen des Förderprogramms „Quartiersimpulse“ der Allianz für Beteiligung und der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. Es geht darum, einen Einblick in die geförderten Projekte zu erhalten, sich auszutauschen und sich zu vernetzen. Eingeladen sind alle Personen aus dem Programm „Quartiersimpulse“ und Personen, die sich für das Thema Quartier und Quartiersentwicklung interessieren.
Am 15. Oktober 2024 werfen wir einen Blick zum kommunalen Verbund der Stadt Rheinfelden und der Gemeinde Schwörstadt:
Worum geht’s?
So lange und so gut wie möglich selbstständig zu Hause leben zu können, ist ein zentraler Wunsch älterer Menschen. Sie bei der Erfüllung dieses Wunsches zu unterstützen, ist ein zentrales Ziel der Gesundheits- und Sozialpolitik in Deutschland. Zur Erhaltung der gewünschten Selbstständigkeit braucht es familiäre und private Netzwerke und Unterstützung, aber auch professionelle Angebote und Hilfeleistungen. Mit einer neu eingerichteten Stelle zum Case-Management bei Senior*innen, also einer eingreifenden und steuernden Einzelfallbegleitung, soll das Projekt ältere Menschen in ihrem häuslichen Umfeld unterstützen und Eigenständigkeit, Lebensqualität und gesellschaftliche Teilhabe fördern und sichern. Dabei setzt das Projekt auf die vorhandene Vernetzung im Gemeindeverbund Rheinfelden und Schwörstadt. Beide Kommunen verfügen über ein breites Netzwerk zivilgesellschaftlicher Akteur*innen und engagierter Bürger*innen, die im Rahmen des Projekts eingebunden werden.
Für den Landkreis Lörrach ist das Projekt ein Exemplar für die Einführung von Case-Management für Senior*innen auf kommunaler Ebene. Die Ergebnisse des Projektes fließen auf Kreisebene sodann in die Weiterentwicklung von Pflegestützpunkten im Landkreis Lörrach mit ein.

Im Rahmen von „Hallo Quartier!“ sind monatlich kurze Veranstaltungen (1 Stunde), im Rahmen einer Videokonferenz, geplant. Jeweils ein gefördertes Projekt der Quartiersimpulse wird im jeweiligen Projektraum als Gastgeber fungieren und von der Projektumsetzung berichten.

Donnerstag, 24. Oktober 2024

17:00 – 18:30
Weiterbildungsimpulse - Programm 2024
Online, Deutschland

Die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. engagiert sich leidenschaftlich für qualitativ hochwertige Bürgerbeteiligung und setzt sich aktiv dafür ein, die kommunale Entwicklung durch die Einbeziehung von Bürger*innen und Akteuren zu stärken und voranzutreiben. Als gemeinnütziger Verein hat sich die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. zum Ziel gesetzt, Themen wie Quartiersentwicklung, bürgerschaftliches Engagement und dialogische Beteiligungsprozesse flächendeckend zu fördern. Hierzu bietet der Verein ein breit angelegtes Weiterbildungsprogramm an, das verschiedene Themen umfasst und dazu beiträgt, die genannten Anliegen in der Gesellschaft zu verankern.

1. Impuls Bürgerbefragung – Sinnvolles Informations- und Beteiligungsinstrument?

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Thomas Uhlendahl, Geograf und Prozessbegleiter; Andrea Katz, Meinungsforscherin und Moderatorin
Art: Online-Impuls (60 min)

2. So gelingt Quartiersentwicklung!

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Rita Nassen, Stadtplanerin & Moderatorin
Art: Online-Impuls (45 min)

3. Vernetzt im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 28.06.2024, 14:00 Uhr
Referenten: Ursula Schmid-Berghammer, Sozialplanerin; Frieder Hartung, Stadtentwicklungsplaner
Art: Online-Workshop (90 min)

4. Älter werden im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 05.07.2024, 13:00 Uhr
Referentin: Dr. Christine Dörner, Organisationsentwicklerin und Coach
Art: Online-Impuls (45 min)

5. Kollegiales Coaching – Bürger*innenbeteiligung

Datum und Uhrzeit: Fr. 12.07.2024, 09:30 – 17:00 Uhr
Beschreibung: Ein Netzwerktreffen für Engagierte im Bereich Bürger:innenbeteiligung, um Erfahrungen auszutauschen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

6. Fundraising fürs Quartier

Datum und Uhrzeit: Do, 24.10.2024, 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Pfarrer Helmut Liebs, Fundraising-Manager
Art: Online-Impuls (90 Minuten)

7. Bürger*innenrat Plus – Wie geht es nach der Beteiligung weiter?

Datum und Uhrzeit: Di, 03.12.2024, 16:00 Uhr
Referentin: Marina Leibfried, Umweltwissenschaftlerin und Prozessbegleiterin
Art: Online-Impuls (60 min)

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsimpulsen sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Dezember 2024

Dienstag, 3. Dezember 2024

16:00 – 17:00
Weiterbildungsimpulse - Programm 2024
Online, Deutschland

Die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. engagiert sich leidenschaftlich für qualitativ hochwertige Bürgerbeteiligung und setzt sich aktiv dafür ein, die kommunale Entwicklung durch die Einbeziehung von Bürger*innen und Akteuren zu stärken und voranzutreiben. Als gemeinnütziger Verein hat sich die Generationen.Dialog.Zukunft e.V. zum Ziel gesetzt, Themen wie Quartiersentwicklung, bürgerschaftliches Engagement und dialogische Beteiligungsprozesse flächendeckend zu fördern. Hierzu bietet der Verein ein breit angelegtes Weiterbildungsprogramm an, das verschiedene Themen umfasst und dazu beiträgt, die genannten Anliegen in der Gesellschaft zu verankern.

1. Impuls Bürgerbefragung – Sinnvolles Informations- und Beteiligungsinstrument?

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Thomas Uhlendahl, Geograf und Prozessbegleiter; Andrea Katz, Meinungsforscherin und Moderatorin
Art: Online-Impuls (60 min)

2. So gelingt Quartiersentwicklung!

Datum und Uhrzeit: Fr. 19.04.2024, 11:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Rita Nassen, Stadtplanerin & Moderatorin
Art: Online-Impuls (45 min)

3. Vernetzt im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 28.06.2024, 14:00 Uhr
Referenten: Ursula Schmid-Berghammer, Sozialplanerin; Frieder Hartung, Stadtentwicklungsplaner
Art: Online-Workshop (90 min)

4. Älter werden im Quartier

Datum und Uhrzeit: Fr. 05.07.2024, 13:00 Uhr
Referentin: Dr. Christine Dörner, Organisationsentwicklerin und Coach
Art: Online-Impuls (45 min)

5. Kollegiales Coaching – Bürger*innenbeteiligung

Datum und Uhrzeit: Fr. 12.07.2024, 09:30 – 17:00 Uhr
Beschreibung: Ein Netzwerktreffen für Engagierte im Bereich Bürger:innenbeteiligung, um Erfahrungen auszutauschen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

6. Fundraising fürs Quartier

Datum und Uhrzeit: Do, 24.10.2024, 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Irmgard Ehlers, Quartierskoordinatorin; Pfarrer Helmut Liebs, Fundraising-Manager
Art: Online-Impuls (90 Minuten)

7. Bürger*innenrat Plus – Wie geht es nach der Beteiligung weiter?

Datum und Uhrzeit: Di, 03.12.2024, 16:00 Uhr
Referentin: Marina Leibfried, Umweltwissenschaftlerin und Prozessbegleiterin
Art: Online-Impuls (60 min)

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsimpulsen sowie zur Anmeldung finden Sie hier.